Licht und Schatten im Gewächshaus

Pflanzen brauchen Licht um zu wachsen - wenn Sie die Pflanzen in einem Gewächshaus halten, sorgt die Natur im Frühling, Sommer und zum Teil im Herbst für viel natürliches Tageslicht - je nachdem, wo Sie leben. Wenn das Gewächshaus über ein Dach und Wände aus Glas oder Polycarbonat verfügt, wird das Sonnenlicht mehr oder weniger ungefiltert in das Gewächshaus eindringen und auf die Pflanzen einwirken. Der Prozess des Pflanzenwachstums wird als Photosynthese bezeichnet. Kurz gesagt, dieser Prozess ist die Grundlage für das Leben selbst, da er Licht, Luft und Wasser in feste Materie umwandelt. Im Frühling und im Sommer haben Sie dahingehend keine Probleme, die Natur sorgt für genügend Tageslicht für Ihre Pflanzen. Vor allem im Sommer kann es sogar sein, dass Ihr Gewächshaus so viel Sonne abbekommt, dass Sie eventuell ein Schattennetz anbringen müssen, damit es den Pflanzen nicht zu heiss wird.

Die Photosynthese ist ein natürlich Vorgang, aber Sie können unterstützend eingreifen, indem Sie ausserdem für gute Erde, Luft und Wasser sorgen. Die Blätter sind grün aufgrund einer Substanz namens Chlorophyll, die Licht absorbiert. Lichtenergie ist für die Photosynthese unerlässlich. Die Pflanze wandelt dann Wasser aus dem Boden und Kohlendioxid aus der Luft in Sauerstoff und Glukose um. Die Glukose wird in Stärke umgewandelt, die sich nur schwer in Wasser löst. Durch die Stärke kann die Pflanze Wasser zurückhalten, auch während einer Trockenperiode. Wenn Sie für ausreichend Licht in Ihrem Gewächshaus sorgen, werden Ihre Pflanzen wachsen, gedeihen und neue Blätter, Blüten, Früchte und Wurzeln produzieren.

Nicht alle Pflanzen benötigen die gleiche Lichtmenge

Sie sollten die Lichtmenge in Ihrem Gewächshaus regelmäßig kontrollieren und regulieren, da nicht alle Pflanzen die gleiche Menge an Wärme und Licht benötigen. Wenn Sie entscheiden, welche Pflanzen Sie in Ihrem Gewächshaus haben möchten, wäre es gut, sich für Pflanzen mit mehr oder weniger gleichen Anforderungen an Licht und Feuchtigkeit entscheiden. Finden Sie heraus, welche Pflege die Pflanzen benötigen und passen Sie die Bedingungen entsprechend an. Es ist immer einfacher, Schatten zu erzeugen, als für mehr Licht zu sorgen, obwohl dies durch das Installieren einer Gewächshausbeleuchtung möglich ist. Normalerweise sollte man Vorhänge bzw. ein Schattennetz anbringen oder die Fenster in einer hellen Farbe streichen, wenn man in einem Gebiet mit starker Sonneneinstrahlung lebt. Wenn Sie sich für Pflanzen entscheiden, die viel Schatten brauchen, empfehlen wir Ihnen, sie an einer anderen Stelle im Garten einzusetzen. Fragen Sie Ihren Gärtner, welche die richtigen Pflanzen für Ihr Gewächshaus sind.

Die richtige Gewächshausbeleuchtung

Das Licht, welches wir mit unseren Augen wahrnehmen, sind elektromagnetische Wellen mit unterschiedlichen Wellenlängen. Diese Wellenlänge reicht von 400 bis 700 nm (Nanometer). Das ist mehr oder weniger das gleiche Licht, das Ihre Pflanzen für den Prozess der Photosynthese benötigen. Die Lichtwellenlänge erzeugt Farben - kurze Wellen sind bläulicher, während lange Wellen rötlicher sind. Lichtwellen um 500 nm sind grünlich und werden hauptsächlich von den Pflanzen reflektiert. Mit einer Gewächshausbeleuchtung sorgen Sie für die für das Pflanzenwachstum notwendige Lichtenergie, normales elektrisches Licht reicht hier nicht aus. Allerdings sollten Sie den Tag - Nachtrhythmus beachten, den die Pflanzen ebenfalls zum Wachsen benötigen. Wir empfehlen, dass Sie eine Gewächshausbeleuchtung installieren, die das gesamte Farbspektrum abdeckt - rotes, blaues und grünes Licht.

 

Unser Team

Unsere professionellen Berater stehen Ihnen telefonisch unter 0720 884149 zur Verfügung. Montag - Freitag 08:30 - 17:00, E-mail: austria@dancover.com

Alma

Alma

Dorte

Dorte

Christian

Christian

Diana

Diana