Wie Sie Ihr Gewächshaus lüften

Im Inneren eines Gewächshauses sollte es warm und feucht sein - nur nicht zu feucht, da es die Pflanzen schädigen kann. Die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus sollte regelmäßig kontrolliert und reguliert werden - unabhängig davon, welche Pflanzenarten dort wachsen. Abhängig von den Pflanzen, die Sie in Ihrem Gewächshaus haben, sollte die Temperatur zwischen 15ºC und 25ºC liegen - bei einer Luftfeuchtigkeit zwischen 60 und 80 Prozent. Die Pflanzen hören auf zu wachsen, wenn die Temperatur auf unter 10ºC fällt - wenn die Temperatur auf unter 0ºC fällt, sterben die meisten Pflanzen ab oder werden beschädigt. Ab ca. 28ºC - 30ºC, stoppt die Photosynthese. Die meisten Pflanzen vertragen Temperaturen bis ca. 40ºC nur für kurze Zeit.

Wenn die Temperatur in Ihrem Gewächshaus zu hoch ist, verlieren die Pflanzen viel Wasser, weil sie „schwitzen“ oder „atmen“. Selbst wenn Sie die Pflanzen regelmäßig gießen, schädigen die hohen Temperaturen die Pflanzen und schwächen sie auf lange Sicht. Die natürliche Temperaturveränderung zwischen Tag und Nacht ist auch für die Pflanzen wichtig. Kurz gesagt, Sie sollten die Hitze und Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus regulieren, um die idealen Wachstumsbedingungen zu erhalten.

Ein Hygrometer misst die relative Luftfeuchtigkeit und kann Ihnen dabei helfen, die Feuchtigkeit zu kontrollieren. Eine einfache Lösung zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit sind unsere automatischen Fensteröffner. Einige unserer Gewächshäuser werden bereits mit Lüftungsfenster und automatischen Fensteröffnern geliefert. Andere Modelle werden mit Lüftungsfenster, aber ohne Automatismus geliefert. Hier sollten Sie die Fenster manuell öffnen und schließen, um das Gewächshaus zu belüften. Mit automatischen Fensteröffnern ist es viel einfacher, aber die traditionellen Fenster funktionieren ebenfalls einwandfrei. Bei einigen manuell betätigten Lüftungsfenstern können Sie jedoch automatische Öffner bestellen und an den Fenstern montieren.

Ein Gewächshaus kann eine geschlossene Einheit darstellen, aber die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Inneren hängen immer noch von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

  1. Das Wetter
  2. Wie gut das Gewächshaus isoliert ist
  3. Die Materialien, aus denen das Gewächshaus besteht - Gewächshausfolie, Glas, Polycarbonat, usw.
  4. Der Boden im Gewächshaus - ist es Erde, ein Fundament, mit oder ohne Frostschutz, usw.
  5. Anzahl der Lüftungsfenster mit oder ohne automatische Lüftung
  6. Heizsysteme

 

Wenn wir über die Luftfeuchtigkeit in einem Gewächshaus sprechen, beziehen wir uns auf den Wasseranteil in der Luft. Es gilt: Je wärmer die Luft im Gewächshaus ist, desto höher ist der Wasseranteil. Bei der Belüftung im Winter gelangt die kalte Luft von außen in das Gewächshaus und lässt die Luftfeuchtigkeit sinken. Wenn Sie zulassen, dass die kühle Luft unter den Gefrierpunkt fällt, kondensiert das Wasser. Das Kondenswasser lagert sich zunächst auf der kalten Oberflächen des Gewächshauses ab - Wände und Decke. Das wiederum schafft optimale Wachstumsbedingungen für unerwünschte Schimmelpilze.

 

Automatische Lüftungstechnik für Gewächshäuser

 

Automatischer Fensteröffner

Ein automatischer Fensteröffner benötigt keinen Strom, da er mit einem Hydrauliksystem aus Wachs oder Gas betrieben wird, welches sich mit steigender oder fallender Temperatur ausdehnt. Das expandierende Wachs oder Gas bewegt eine Kolbenstange, die die Fensterheber in Bewegung setzt, so dass sich das Lüftungsfenster öffnet und schließt. Die Fensteröffner haben außerdem eine Feder, damit sich das Fenster ordentlich schliesst, sobald die Temperatur sinkt. Die automatischen Fensteröffner sorgen für eine automatische Belüftung, auch wenn Sie nicht anwesend sind. Wir empfehlen Ihnen trotzdem, das Raumklima genau zu kontrollieren, um die bestmöglichen Wachstumsbedingungen für die Pflanzen zu gewährleisten.

Elektrische Ventilatorenorde
Elektrische Ventilatoren können entweder über eine normale Steckdose oder über ein solarbetriebenes Gerät außerhalb des Gewächshauses mit Strom versorgt werden. Wir empfehlen die Installation eines solarbetriebenen Lüfters mit Batterie, um sicherzustellen, dass der Lüfter auch an bewölkten Tagen und in der Nacht funktioniert. Im Gegensatz zu Lüftungsfenstern, durch die nur langsam die warme Luft entweicht, kann ein elektrischer Ventilator warme Luft je nach Größe schneller entfernen. Achten Sie daher immer auf die Temperatur im Inneren des Gewächshauses. Anstelle von automatischen Fensteröffner können Sie elektrische Ventilatoren verwenden, die bei einer bestimmten Luftfeuchtigkeit starten, ähnlich wie man sie aus Badezimmern kennt. Die Ventilatoren können in einer Fensterscheibe auf dem Dach oder in einer Seitenwand installiert werden.

 

Unser Team

Unsere professionellen Berater stehen Ihnen telefonisch unter 0315 281966 zur Verfügung. Montag - Freitag 08:30 - 17:00, E-mail: schweiz@dancover.com

Alma

Alma

Dorte

Dorte

Christian

Christian

Diana

Diana